Prostitution in Norwegen, sexuelle Unterdrückung & Menstruationsgebiete

Sexy(ness)-Podcast, Geek Ladies, Schwanger beim Vorstellungsgespräch, Anarchistische Theorie, Schulleistungsvergleich, Globetrotterinnen, Situation norwegischer Sexarbeiterinnen, Spacenight wg. Shutdown verschoben, Rat Park Experiment Comic, sexuelle Unterdrückung, Antidiskriminierung in Disneyland, Bootstour Brandenburg, Spacelinks, Menstruationsgebiete auf T-Shirt und Pimp my Rolli Gewinner.

__________________

Liebevolles Comic über das Rat Park Experiment:

****************

Interview mit Regisseur Radu Mihăileanu über sexuelle Unterdrückung in arabischen Ländern:

Sie haben Sex vor der Ehe und der Mann sagt der Frau: ‚Kein Problem, in der Hochzeitsnacht tun wir so, als ob du noch Jungfrau bist. Wir besorgen uns einfach ein bisschen Hammelblut.‘ Oft entscheidet die Mutter des Mannes daraufhin aber, dass er eine andere Frau heiraten soll. Die frühere Freundin muss das Dorf dann verlassen. Denn wenn alle wissen, dass sie keine Jungfrau mehr ist, kann sie da nicht mehr leben.

*******************

Frollein Europa räumt mit dem Mythos „alleinreisende Frau“ auf und gibt sinnvolle Tips; auch für nicht-Traveller schön zu lesen:

Noch immer höre ich viel zu oft, dass alleine reisende Frauen leichtsinnig oder sogar dumm sein. Wenn ein Mann um die Welt reist beglückwünscht man ihn dazu, wenn eine Frau alleine reist wird sie meist bestürzt gefragt, was denn passiert sei. Eine Frau muss mindestens ein Kind verloren, eine grausame Trennung durchgemacht haben oder sich nach einer gewalttätigen Kindheit ohne Elternliebe selber finden müssen, um sich zu entscheiden alleine zu reisen. Abenteuerlust? Allerhöchstens im Eat Pray Love Modus um einen Mann zu vergessen. Außerdem würde ich gerne mal wissen, ob männliche Reisende auch so oft gefragt werden, wie sie die ganze Reiserei denn ihrer Mutter antun könnten.
Manchmal sitze ich mit Familien im Auto und höre von den Eltern, dass sie ihrer Tochter das nicht erlauben würden während die Tochter meinen Rucksack interessiert beäugt. Immer wieder treffe ich Mädchen, die eigentlich ja gerne los wollen würden, aber nicht so genau wüssten, ob das überhaupt gehe und außerdem hätte grade niemand Zeit mit ihnen zusammen zu reisen. Wenn ich nach dem Thema “alleine reisende Frauen” suche, finde ich leider vorallem Ratschläge a la: Nimm keinen Föhn mit und wenn dann nur einen kleinen Reiseföhn. Hier also sieben Ratschläge für alle, die den Föhn schon ausgepackt haben

*****************

Geschlechterunterschiede beim Schulleistungsvergleich:

Besonderes Augenmerk wird bei der Auswertung der diesjährigen Studie auf die Unterschiede der Geschlechter gelegt. Seit Jahren wird immerhin diskutiert, wie es gelingen kann, Mädchen für die sogenannten MINT-Fächer zu begeistern – also die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer, die im vergangenen Jahr abgefragt wurden. Das Ergebnis? Die Jungen erzielen im Bereich Mathematik deutlich bessere Werte als die Mädchen, insgesamt sowie in sämtlichen abgefragten Teilbereichen. In den Naturwissenschaften können hingegen die Mädchen punkten – speziell im Fach Biologie liegen sie mit deutlichem Abstand vorn.

****************

Skandal im Feuchtgebiet
: menstruierende Möse auf T-Shirt!

Petra hat für American Apparel ein T-Shirt designt, das mit einfacher Strichführung eine behaarte, menstruierende, masturbierende Frau zeigt. Zumindest den wichtigsten Teil von ihr. Einige Leute, die mit weiblicher Sexualität nicht umgehen können, haben das Shirt „abscheulich“, „abstoßend“ oder „ekelhaft“ genannt und noch ein „ew wtf“ drangehängt. Über Petras Shirt, das es für 32 Euro gibt, wurde schon von Daily Mail, Huffington Post, Time und einigen anderen Blogs und Medien berichtet, die alle versuchen, diese Kontroverse „zu verstehen“.

Weil ich eine rationale und intelligente Unterhaltung über eine Zeichnung auf einem T-Shirt, von der sich ein paar verrückte Leute angegriffen fühlen, führen wollte, habe ich Petra angerufen und mit ihr darüber gesprochen.

***************

Meiner Meinung nach der größere Skandal:

Der für den ersten November geplante Neustart der beliebten Sendung Space Night muss verschoben werden, wie der Bayerische Rundfunk (BR) am Montag mitteilte. Grund dafür sei, dass sich die US-Haushaltsblockade auch die US-Raumfahrbehörde NASA auswirkt, auf deren Filmmaterial die Macher der Space Night angewiesen sind.

Die NASA ist besonders stark vom „Government shutdown“ betroffen, mussten bislang doch rund 97 Prozent der Mitarbeiter in unbezahlten Urlaub gehen – auch die Angestellten des Archivs der Behörde, von dem der BR neues Filmmaterial mit Weltraumaufnahmen von der Erde erhalten sollte. Der Sender verschiebt den Neustart der Space Night daher auf den 15. November, in der Hoffnung, bis dahin die Aufnahmen erhalten zu haben.

Buuuuh!

****************

Ragen schreibt darüber, wie eine neue Richtlinie im Disneyland Behinderte vorläßt - und wie die Leute darauf reagieren, wenn diejenige Person dick ist:

Based on the comments I read, most people seem to agree with me about this, except when it comes to fat people, who they seem to think don’t deserve basic accommodations. One comment I read was from a woman who claimed that her father had arthritis and had therefore “earned” a scooter while “it would do some good” for the fat woman in front of her to have to walk.

Super lesenswert!

******

Fuckermothers berichten über Vorstellungsgespräche mit Nachwuchs im Bauch:

Kommuniziere ich die Schwangerschaft während des Vorstellungsgesprächs nicht und stelle meine künftige Chefin vor vollendete Tatsachen? Das Recht wäre auf meiner Seite. Aber auch wenn die Uni meine Arbeitgeberin ist – es sich mit der Lerhstuhlinhaberin zu vermiesen, ist ganz ganz doof. Und sowas wird dann doch als Vertrauensbruch gewertet, bringt das Forschungsprojekt aus dem Zeitplan und und und. Will ich mir das antun, weil ich das Recht dazu hätte? Grade habe ich das Gefühl, an meinen eigenen Ansprüchen zu scheitern: mit viel viel Aufwand wäre sicherlich Einiges möglich. Aber wie viel von mir wird dann noch übrig sein? Kann ich noch eine halbwegs ‘gute’ Mutter sein wenn ich ständig auf dem Zahnfleisch gehe?

*****************

Shoes & Starships schreibt sozusagen eine Ode an fellow Geek Ladies:

For all the rest of you lovely geek ladies – stop comparing yourselves to the masses. Stand apart and hold your head high while you love what you love. If your universe becomes still, peaceful, and perfect in the moments when you watch Firefly, play DnD, or read a Batman comic, then revel in your enjoyment and screw the haters. If you are a writer or an artist or a chef, get your zen on and create. If you are sewing that next cosplay costume, fistbump sistah! I am hear to cheer for you and tell you it is ALL GOOD.

****************

Sina schreibt über die Lage norwegischer Sexarbeiterinnen:

In Norwegen herrscht wie in Schweden das Modell der Kundenbestrafung. Es gibt aus verschiedenen politischen Lagern jedoch Kritik am Gesetz, da Klagen von Sexarbeiter/innen und Hilfsorganisationen bezüglich gestiegener Gewalt und Diskriminierung ernst genommen werden und nicht einfach als Kollateralschaden im Kampf gegen Sexarbeit(erinnen) akzeptiert werden. Deshalb hat das Justizministerium eine Evaluierung der geltenden Rechtslage beschlossen.

*********

Die Femgeeks kümmern sich rührend um die Space-Fangirls:

Erfreuliches für alle Raumfahrt-Geeks: Das Cover der aktuellen an.schläge mit dem Thema “Gender und Naturwissenschaft” zeigt Mae Jamison, die die erste WoC im All gewesen war.

…und mehr, viele nette Links zum Rumnerden.

***************

Ninia präsentiert die Gewinner der Pimp my Rolli-Aktion:

Vor einiger Zeit habe ich euch vom Wettbewerb „Pimp my Rolli“ erzählt. Nun sollt ihr natürlich auch erfahren, wer gewonnen hat. Während ich im Urlaub weilte, fand in Düsseldorf die Preisverleihung statt.

**************

Bei Spreeblick gibt’s hübsche Fotos von der Brandenburger Bootstour:

Mit einem Hausboot und wenig Ahnung ließen wir uns drei Tage lang durch die Spree treiben, absolutes Natur-Highlight dabei war der oben gezeigte Seddinsee, die einzige Seele, der wir dort begegneten, gehörte einem Adler. Und überhaupt: ein wunderschönes Fleckchen. Auch toll zum Baden. Im Sommer.
Das Spree-Schippern macht wirklich Spaß, zumal wir wirklich Glück mit dem Wetter hatten, viel Sonne, rund 14 Grad: Voll okay für eine Bootstour im Herbst.

******************

Aus der Rubrik „Antje hat fast immer Recht“: wir brauchen mehr anarchistische Theorie!

Bei der Debatte ging es unter anderem auch um die Frage, warum anarchistische Theorie in Deutschland so wenig bekannt ist und kaum rezipiert wird und welche Auswirkungen das auf die Linke insgesamt hat. Ich schreibe die angesprochenen Punkte mal auf, um sie festzuhalten. Auch wenn die natürlich alle etwas plakativ und verkürzt sind.

*************

(Sexy) neuer lila Podcast!

Frauen sollen sexy sein. Das wird ihnen von allen Seiten vermittelt. Im Fernsehen, in den Frauen- wie auch in den Männerzeitschriften, im Netz. Sexy und sinnlich. Aber bloß keine Schlampen! Und das ist ein Problem. In dieser Folge nähern wir uns der zweischneidigen Angelegenheit “Sexyness”.


0 Antworten auf „Prostitution in Norwegen, sexuelle Unterdrückung & Menstruationsgebiete“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× sechs = zweiundvierzig